Hakomi & Empathie im ärztlichen Gespräch

 

Dieser Kurs findet auf Anfrage statt, gerne auch als inhouse Seminar. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

 

Liebe ärztliche Kolleginnen und Kollegen,

 

eine der wichtigsten Aufgaben unseres Berufes ist es, mit unseren Patienten und ihren Angehörigen zu sprechen, ihnen Sachverhalte verständlich zu erklären und ungute Nachrichten behutsam zu überbringen.

 

Um seelisch nicht auszubrennen, kann es hilfreich sein, eine innere Haltung einzunehmen, die es uns ermöglicht, unseren Patienten achtsam und wertschätzend zu begegnen, und gleichzeitig Kraft aus dem Kontakt zu schöpfen. Nur wenn wir selbst als Helfende während eines Kontaktes "auftanken", können wir uns die Motivation bewahren, echten Kontakt zu unseren Patienten zuzulassen, ohne fürchten zu müssen, uns seelisch zu verausgaben.

 

Dieser Kurs richtet sich an ärztliche KollegInnen und beschäftigt sich mit der Haltung der "liebevollen Präsenz". Dieser Begriff kommt aus dem Hakomi und meint eine wertfreie, offene und neugierige Haltung dem anderen gegenüber.

 

Hakomi ist in allen Bereichen, in denen Menschen einander begegnen anwendbar!

 

Die neuere Forschung zeigt, dass die Haltung des Helfenden entscheidend ist, um Vertrauen und das Gefühl von Sicherheit zu schaffen, in diesem Fall zwischen Arzt und Patient.

 

Im Rahmen kleiner Übungen werden wir uns mit dieser nicht wertenden Haltung vertraut machen und unsere automatisierten unbewussten Muster studieren. Durch achtsames Bewusstmachen können wir Glaubenssätze, die unser Fühlen, Denken und Handeln bestimmen erforschen und für uns klären, ob sie im Hier und Jetzt noch Gültigkeit haben. Dieses neugierige Erforschen un Achtsamkeit kann den Weg zu Veränderung öffnen, ohne dass wir aktiv etwas verändern wollen.

 

Unbewusste Glaubenssätze können uns daran hindern, uns Zeit für unsere Patienten zu nehmen, ihr Anliegen ernst zu nehmen oder auch ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Aus Sorge, innerlich "aufgefressen" zu werden, verhindern wir möglicherweise menschliche Nähe, die heilsam für den Patienten ist.

 

Wir werden zu zweit oder in einer kleinen Gruppe auf dem Boden arbeiten.